Posaunenschule - Band 1

 

Diese Instrumentalschule zeichnet sich besonders aus durch:

absolut chronologischer Aufbau in kleinen Lernschritten

inhaltliche Ausgewogenheit zwischen technischen Übungen und Liedern

leicht verständlich, alles wird anschaulich und plakativ erklärt

ausführliche Notenlehre mit rhythmischen Übungen

besonders geeignet für den frühen Anfang



Die Notenlehre wird chronologisch aufgebaut.
Sie beginnt praktisch bei  " 0 "  und wird in kleinen Lernschritten weitergeführt.

Ca.  5  Minuten zu Beginn der Ausbildung genügen, um dem Schüler die Grundlagen der Musiktheorie beizubringen, die dieser für den Anfang braucht. Auswendiglernen oder einpauken ist hier nicht notwendig!

Die Übungen beginnen im Tonraum von 
B - f   um einen lockeren Ansatz zu fördern.

Der Tonumfang wird dann in der Folge langsam und sorgsam erweitert.

Die Übungen sind leicht zu bewältigen und ein (fleißiger) Schüler kann in jeder Woche einige Seiten durcharbeiten. Dies führt schnell zu sichtbaren - (und natürlich hörbaren) Ergebnissen.

Übungsaufgaben zur Notenlehre und rhythmische Übungen führen dazu, dass der Schüler schon bald mit dem Notenspiel gut zurecht kommt und baldmöglichst in einem Orchester mitspielen kann!
Bisherige Erfahrungen zeigen, dass schon nach einer Ausbildungszeit von 6 - 8 Monaten ein Schüler im Orchester mitspielen kann  -  auch dann, wenn er noch sehr jung ist  (8 - 10 Jahre) !  
 

Duette -

-  fördern das Zusammenspiel und das Rhythmusgefühl

-  außerdem machen sie viel Spaß!

Viele Lieder und Vortragsstücke
im Inhalt dieser Instrumentalschule
fördern die Musikalität und wirken motivierend auf die Spielfreude der Schüler!    

img2.gif

melody.gif